TTV 48 Schmalkalden - SV Empor Heßberg 5:8

Die erste Tischtennis Herrenmannschaft vom SV Empor Heßberg spielt bereits die vierte Saison im Südthüringer Oberhaus. Während dieser Zeit wurden fast alle Auswärtsspiele verloren. Selbst Unentschieden waren äußerst selten. Die Punkte wurden fast ausschließlich in der heimischen Halle geholt. Nur an diesem Wochenende sollte es einmal anders sein. Gegen den Gastgeber aus Schmalkalden gab es einen hart umkämpften 8:5 Erfolg!

Zu Beginn des Spiels standen die Weichen noch nicht auf Sieg, denn die Doppel gingen 1:1 aus. Auch im oberen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. So musste sich Andy Schmidt dem Spitzenspieler Ingolf Krebs klar mit 3:0 geschlagen geben, während Sven Oberender am Nachbartisch fünf Sätze brauchte, um den Abwehrstrategen Röver niederzuringen. Anschließend zeigte sich Paul Plonne in einem wahren Fünfsatzkrimi nervenstark und bezwang Altmeister Klaus Vierling mit 12:10 im Entscheidungssatz. Auch Kapitän Christian Witter musste anschließend über die volle Distanz gehen um seinen Kontrahenten zu besiegen. So ging es mit einem hoffungsvollen 4:2 Vorsprung in die zweite Einzelrunde. Die Begann gleich mit dem Spitzenspiel zwischen Ingolf Krebs und Sven Oberender. Nach spektakulären Ballwechseln und trotz hoher Führung im vierten Satz musste sich der Heßberger im fünften Satz mit 11:6 geschlagen geben. Am Nebentisch konnte Andy Schmidt den Zweipunktevorsprung mit einem 3:1 Erfolg über Röver wieder herstellen. Christian Witter erkämpfte danach die vorentscheidende 6:3 Führung durch einen 3:1 Erfolg über Klaus Vierling. Die Gastgeber gaben sich aber nicht geschlagen. So schaffte der noch junge Wedel einen 3:1 Sieg über Paul Plonné. Danach kam es zu einem weiteren harten Kampf, der an Dramatik und Spannung kaum zu überbieten war. Es ging abermals über die volle Distanz von fünf Sätzen, der mit einem Matchball beim Stand von 10:9 im fünften Satz von Klaus Vierling gegen Sven Oberender gipfelte. Der Heßberger drehte den Spieß aber noch einmal um und gewann den Entscheidungssatz mit 13:11. Damit war das Unentschieden und der erste Auswärtspunkt in dieser Saison sicher. Die Gastgeber kamen durch ihren besten Mann (Ingolf Krebs) noch einmal ran, der Kapitän Witter knapp bezwang. Den letzten und entscheidenden Punkt sollte an diesem Tag aber Paul Plonné für seine Farben holen. Nach klarer 2:0 Führung kam Abwehrspieler Röver noch zum 2:2 Ausgleich. Der fünfte Satz sollte sich wieder zu einem Krimi entwickeln, der am Ende glücklich mit 11:9 ausging. Damit war der 8:5 Auswärtserfolg besiegelt.

Den entscheidenden Ausschlag für diesen Sieg gaben am Ende die Fünfsatzspiele, von denen die Heßberger fünf gewinnen konnten und nur zwei verloren haben.

Sven Oberender (2); Andy Schmidt (1); Christian Witter (2,5); Paul Plonné (2,5)

Copyright © 2020 SV Empor Heßberg - Tischtennis. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.